Kunstköder tagged posts

Wenn das Gewissen zu einem spricht …

IMG_0004

sollte man gut hinhören… Herr Hoeness oder andere Zeitgenossen können sicher ein Lied davon singen.

In meinem Fall hat mir mein Gewissen jetzt eine Botschaft per Post gesendet, da es mich scheinbar anders nicht mehr erreicht hat. Bisher flüsterte es eher leise in mir: “Wasser, Du willst mal wieder ans Wasser..” aber jetzt diese klare Ansage. Ich denke dem kann und will ich mich nicht entziehen, zumal mein Gewissen mir auch gleich noch ein paar neue Gummis zum Testen in die Post gepackt hat :)

Vielen Dank, liebes Gewissen, ich freu mich das Du Dich so um mich kümmerst. Dann will ich Dir mal auch was Gutes tun und gehe Dich jetzt mal ein wenig beruhigen :) Und die Botschaft pinne ich mir an meinen Laptop. Für den Fall das ich das Flüstern mal wieder nicht mehr höre…

Schön wenn man ein Gewissen hat !

Schön wenn man ein ...

Read More

Zweitausendunddreizehn

2013mini1

Und Zack, wieder ist ein Jahr um. Der Weihnachts-Stress ist vorüber und die Böller sind gekauft.

Traditionell ein guter Moment um einen Blick auf das vergangene Jahr zu wagen. Da will ich mich an dieser Stelle dann auch mal mit der Vergangenheit beschäftigen. Es war einiges geboten in diesem Jahr das laut Maja-Weissagung ja gar nicht mehr hätte stattfinden dürfen. Von daher sollten wir uns in Dankbarkeit üben und nicht ganz so streng über dieses Jahr urteilen.

Es war für mich das erste Jahr in dem ich schon ab dem 1.1. den niederländischen VISpas, die Erlaubniskarte für die holländischen Gewässer hatte. Gerade zu Jahresbeginn ist das ein Vorteil, da dort die Raubfischschonzeit erst im März beginnt und man vier Wochen länger angeln gehen kann...

Read More

Bissverwertungs-Optimierungsassistent.

stinger1

Es soll ja Angler geben, die ihre Köder geradezu mit Drillingen spicken, um Fehlbisse verhindern und mehr Fische haken zu können. Sowas finde ich total übertrieben und wenig hilfreich. Statt mehr Fisch wird man wohl nur mehr Unrat einfangen und weniger Bisse bekommen. Aber gerade in der kälteren Jahreszeit braucht man se schon, die Bissverwertungsoptimierungsassistenten, kurz Stinger genannt.
Da ich von den vorgefertigten Exemplaren nicht besonders angetan bin, hab ich mir mal wieder einen Vorrat selbst gebastelt und möchte hier ne kurze Anleitung und kleine aber vielleicht hilfreiche Tipps geben. Für viele sicherlich nichts neues, aber vielleicht ist ja für den einen oder anderen noch was von Interesse dabei.

Was braucht man?
Stinger-Tipps08
Zunächst muss man ein wenig in das richtige Werkzeug in...

Read More

Was zählt ist am Wasser…

Lieblingskder12

Einige Wochen bin ich kaum zum Angeln gekommen, (es gibt halt noch andere Verpflichtungen im Leben)
Aber nun konnte ich einige Ausflüge starten und einige neue Dinge testen.

Zunächst einmal wären da die Lieblingsköder, die (nicht nur) meine Aufmerksamkeit erregt haben. Auch ich habe mir ein Testpaket sichern können und bin gern bereit, hier einige Zeilen dazu zu schreiben.

Bei den Lieblingsködern ist es weniger die Form als das Konzept das mich beeindruckt hat. Während beim Design der Köder keine Experimente gemacht wurden ist der gravierende Unterschied zu anderen Herstellern der, das hier ganz bewusst auf die grosse Farbauswahl verzichtet wurde...

Read More

Klein aber oho !

Klein aber Oho: Fox Hitcher in 65mm.

möchte man doch meinen, wenn man sich das Bild am heutigen Foto-Montag anschaut.
Gerade im Hochsommer sind es doch die Mini-Köder die für maximale Aufregung unter Wasser sorgen.
Kaum grösser als ein Daumennagel, aber dennoch mit einem sehr aktiven Lauf ausgestattet wird so ein kleiner Bursche dann Barschen & Co. Ärger bereiten…

Ich habe die Erfahrung gemacht, das gerade im Sommer, wenn die Fischbrut überall unterwegs ist, die Räuber sich oft auf eine ganz spezielle Grösse und Farbe einschiessen und andere Beute nur ungern oder gar nicht annehmen. Da sollte so ein aktiver Köder in diesem Barschähnlichen Dekor eigentlich wunderbar funktionieren...

Read More

Die gelbe Gefahr

gelbe gefahr

allerdings nur für grosse Räuber. Speziell für Hechte sollen diese extremen Köder auch an schwierigen Tagen ein Bringer sein. Die grelle Signalfarbe und der harte Farbkontrast sollen den optischen Reiz bieten, die megalauten Rasseln bringen den richtigen Sound dazu. Wem das noch nicht reicht, der kann mit dem Ding dann noch den Boden pflügen. Die Nasespitze ist ja mit einer Metallplatte gesichert. So sorgt dieser Köder für maximale Aufmerksamkeit…
Aber auch für maximalen Erfolg? Gerade an überfischten Gewässern soll man es ruhig mal “schrill” probieren. Ich persönlich bevorzuge bislang den unauffälligen Auftritt. Wobbler mit natürlichem Dekor, dezenten Rasseln und einem tänzelndem Lauf sind meine Favoriten...

Read More