Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.

C&R

So schrieb es einst Hermann Hesse nieder.

Ob er es auch aufs Angeln bezogen hat, ist unklar. Das Zitat passt aber ganz Wunderbar als Überschrift über unseren ersten Fangbericht auf dieser Seite.

Zusammen mit Andy sollte es mit dem Boot auf Zander und ggf. Hecht gehen und aufgrund der angekündigten Temparaturen waren wir sehr früh unterwegs. So waren wir um kurz nach Sechs schon auf dem Wasser. Ich hatte vorher vollmundig angekündigt das wir nur Köder mit min. 20 cm Köderlänge einsetzen sollten, um endlich mal wieder kapitalere Räuber zu verführen. So ganz begeistert war Andy von meiner Idee zwar nicht, aber immerhin montierte er erstmal brav einen grossen, einteiligen Wobbler. Relativ zügig konnte er damit auch das Boot an diesem Tag entschneidern, allerdings war mein Ansatz mit den “Grossfischen” wohl nicht bis zu den Fischen durchgedrungen.

Z1

Grosser Wobbler, kleiner Zander. Wie man erkennen kann sorgte das nicht für die ultimative Freude an Board :) So ging es dann auch erstmal weiter. Einige kleinere Fische stürzten sich auf unsere angebotenen Wobbler.

z2

Bericht17

Dann wurde es immerhin mal spannend. Nach dem nächsten Biss blieb der Gegner am anderen Ende der Schnur erstmal stumpf stehen und kam nicht direkt an die Oberfläche. Eigentlich immer ein sicheres Zeichen für einen besseren Fisch. Nach kurzem aber munterem Drill wurde das auch bestätigt, ein schöner Zander hatte den Bomber Wobbler gepackt.

z4

Weitere Zander folgten…

Bericht15

Dann wollte ich mal was neues probieren und montierte ein Carolina Rig. Viel drüber gehört, von der Idee her auch verstanden, aber noch nie gefischt und dementsprechend skeptisch, warf ich die Montage, bestückt mit einem Fin-S, aus. Einige Male gezupft und peng, erster Fisch. Leider stieg der Zander an der Oberfläche wieder aus. OK, geht also, aber die Köderführung ist schon anders als beim Jiggen.. Verdammt wenig Ködergefühl. Nächster Wurf, nächster Biss! Leider direkt wieder weg. Also Köderwechsel. Kleiner sollte der Neue sein. Während wir noch über die ersten Eindrücke des Rig´s dikutierten, warf ich erneut aus und begann die Montage einzuzupfen. Im nächsten Moment gab es einen knallharten Biss und einen dementsprechend harten Anhieb. Ein guter Barsch hatte den Köder genommen. Ein kurzer, aber knackiger Drill entbrannte, ich hoffte nur, das diesmal der Haken der ungewohnten Montage richtig sass. Aber er sass, denn kurz darauf lag der Fisch im Kescher. Was für ein Knaller. Es roch nach PB…

b1

Traumhaft schön und mit 44 cm tatsächlich wohl mein bisher grösster Barsch…

Bericht111

Direkt beim nächsten Wurf folgte noch ein halbstarker Barsch, dann gingen leider Montage und Erfolgsköder verloren.

Bericht14

Ein schöner Erfolg der sicher nicht alltäglich ist. Neue Montage und dann direkt nach fünf Minuten so ein Prachtfisch, das lässt Spielraum für Träumereien… Und so steht nun zu befürchten, das ich demnächst eine weitere Köderbox befüllen werde. Mit Köder für Finesse Rigs ala Carolina und Texas Rig… Da endet dann wohl der Zauber und es beginnt die (kostenintensive) Realität :)

C&R

Ein Wort zum Abschluss:
Barsche dieser Grösse sind traumhaft schöne Fische und wichtige Erbgut-Träger in unseren Gewässern. Dazu muss man wissen, das solche Fische 12-15 Jahre alt sind. Deshalb sollte solche Fische IMMER zurücksetzen um Erbgut und Bestände zu sichern. In der Pfanne haben diese Tiere nichts verloren…

8 comments to Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.

  • Klaus Offermann  says:

    Schöner Bericht!Aber zum Schluss seid ihr wohl doch von den Großködern abgerückt!

    • Ingo Ingo  says:

      Eigentlich will ich ja dringend mal wieder den Meter beim Hecht knacken. Leider geht das nicht eben so :) Wir haben ne zeitlang kleinere Köder gefischt, aber danach bin ich auch wieder mit grossen Gummis und Wobbler zu Gange gewesen. Leider ohne Erfolg. Aber ich bleib dran!

  • Upi  says:

    Klasse Bericht und petri zum neuen PB Barsch!!

  • Klaus Offermann  says:

    Wird schon mit dem Meter warte noch nen Monat! Dann wird es wieder besser mit den Hechten

  • Micha  says:

    Schöner Bericht, Ingo. Ein Boot wäre auch noch mal eine Anschaffung für mich, allerdings dürfte ich die in meinen Vereinen nur auf den Kanälen fahren. Was für eine Motorisierung hast du?

    • Ingo Ingo  says:

      Hi Micha,
      ich habe vorn dran einen Minn Kota Terrova inkl. iPilot System. Für längere Strecken gibts hinten dran dann zehn PS Honda Power :)

  • Mirco Dieken  says:

    Super Bericht und super Fische !
    Dickes Petri Ingo !

    Beste Grüße

  • Havelritter  says:

    So, und da bin ich auch schon und muss mich meinen Vorrednern anschließen. Bitte weitermachen und mehr davon! Blogg ist ab jetzt in meinem News-Reader. Gib gas :)

Kommentar verfassen